Ein Wochenende in Aalborg – Street Art und Architektur in Dänemark

So schnell kann es gehen: Anfang des Jahres war ich noch nie in Dänemark gewesen und zack bin ich im Herbst schon zum zweiten Mal dort. Nach meinem Roadtrip auf Seeland im Sommer und dem elektrischen Tag in Kopenhagen hat es mich diesmal ganz hoch in den Norden Dänemarkts verschlagen: Nach Aalborg. Na gut, ich gebe zu: Ich hatte vorher auch noch nie davon gehört, dabei ist es sogar die viertgrößte Stadt des Landes.

Aalborg Städtereise Dänemark Nordjylland
Aalborg Städtereise Dänemark Nordjylland

Aalborg hat mich in vielerlei Hinsicht sehr überrascht. Verrückte Architektur, Street Art an jeder Ecke, Brunch bis zum abwinken, ein großartiges Museum für Moderne Kunst und singende Bäume. Ihr seht: Eine Städtereise nach Aalborg lohnt sich! Die kann man übrigens super mit einem Besuch im benachbarten Aarhus verbinden, das nur 90 Minuten mit dem Zug entfernt liegt. Ich habe ein ganzes Wochenende in Aalborg verbracht und habe euch viele Fotos und Tipps für drei Tage mitgebracht.

Tag 1 in Aalborg: Die Altstadt

Aalborg Altstadt Dänemark Städtereise Märchenhaft
Aalborg Altstadt Städtereise Dänemark Tipps
Aalborg Altstadt Städtereise Dänemark Tipps

Aalborg, you had me at „Hej“!

Kaum in Aalborg angekommen und um die erste Ecke gebogen stehe ich schon mitten im Herzen der Altstadt mit vielen kleinen bunten Gassen. Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich auch in Helsingør im Süden Dänemarks, trotz viel zu kurzer Zeit sofort schockverliebt war. Das lag vor allem an den pastellfarbenen Häuschen und dem Gefühl, das hier ein bisschen die Zeit stehen geblieben ist. Und was soll ich sagen: Aalborg, you had me at Hej!

Das schönste Gässchen Aalborgs ist vermutlich die Hjelmerstald, in der es ein Haus in jeder (Pastell-)Farbe des Regenbogens zu finden gibt. Die Häuser sind aus dem 17. Jahrhundert und der wohl am meisten fotografierte Instagram-Spot der Stadt. In der Ecke der Straße liegt ein kleiner Keramikladen in dessen Innenhof die buntesten Springbrunnen um die Wette plätschern und ein großes Mural eine Wand schmückt.

Aalborg Altstadt Städtereise Dänemark Tipps
Aalborg Salling Rooftop Aussichtspunkt Skyline
Aalborg Hafen Limfjord

Über den Dächern der Stadt – Salingers Rooftop Café

Wenn ich zum ersten Mal in einer Stadt bin, liebe ich es mir erstmal wortwörtlich einen Überblick zu verschaffen. Nicht umsonst war die erste meiner „Überall Reisetipps“ die ich über meinen Newsletter versende und auch die erste #Tinytraveltask: „Finde ein Parkhaus, fahre auf die oberste Ebene, genieße die Aussicht„. In Aalborg braucht man kein Parkhaus zu suchen, denn es gibt ein Rooftop Café hoch oben auf dem Dach vom Salingers Kaufhaus. Ist nicht nur gemütlicher als ein Parkhaus, es gibt auch noch richtig guten Kaffee & Kuchen und selbstgemachte Limonade. Wer sich traut, geht noch eine Etage höher auf den gläsernen Balkon, der über das Gebäude hinausragt. Von hier oben hat man eine wunderbare Aussicht über die ganze Stadt, den Limfjord und den Hafen.

Noch höher hinaus geht es übrigens am Aalborgturm, der auf Skovbakken, einer kleinen Anhöhe im Südosten der Stadt liegt.

Tag 2 in Aalborg: (Straßen-)Kunst

Street Art Aalborg Urban Art kirk gallery Dänemark Städtereise
Street Art Aalborg Urban Art kirk gallery Dänemark Städtereise

Street Art, wohin man guckt

Ich verfüge wirklich über ein kleines Spürnäschen für Street Art, denn irgendwie führt mich meine „immer der Nase nach – Herangehensweise“ beim Reisen meistens genau in die Ecken, wo sich ein paar tolle Murals verbergen. Manchmal ist es wie dieses Gefühl, wenn man denkt, dass einen Jemand beobachtet – ich drehe mich dann um, gucke um eine Ecke oder nach oben und HA! wusst ichs doch! schmückt da ein Kunstwerk eine Wand. In Aalborg braucht keiner diese Nase, denn hier gibt es über 60 Murals über die Stadt verteilt zu bewundern, die alle auf einer Karte verzeichnet sind. Man kommt also überhaupt nicht drumherum dem ein oder anderen zu begegnen. Schon am ersten Tag in Aalborg hab ich die ein oder andere bunte Wand entdeckt, weshalb ich mich an meinem zweiten Tag auf eine kleine Schnitzeljagd durch die Innenstadt begebe.

Über die Hälfte der Kunstwerke stammen aus einem Kunstprojekt, das 2012 ins Leben gerufen wurde, um Aalborgs Straßen ein bisschen bunter zu machen. WEAArt lud 28 Street Artists ein über einen Zeitraum von 3 Jahren 40 Wände zu gestalten. Dabei war es den Initiatoren vor allem wichtig, dass sich die Bilder gut ins Stadtbild integrieren und teilweise sogar ein bisschen versteckt liegen, um den Überraschungseffekt zu bewahren. Ich gebe zu, ein paar davon hätte ich selbst mit meiner Spürnase ohne Karte nicht gefunden. Ich würde euch aber trotzdem raten, es erstmal ohne sie zu versuchen. Das macht einfach viel mehr Spaß.

Aalborg Kunsten Museum für moderne Kunst Städtereise Dänemark

Moderne Kunst und singende Bäume

Falls man es auf den Fotos bisher noch nicht erkannt hat: Das Wetter an meinem zweiten Tag in Aalborg hätte besser sein können. Was macht man also an einem verregneten Nachmittag bei einem Städtetrip am Besten? Richtig, man geht ins Museum. Das Kunsten Museum für moderne Kunst wurde vom finnischen Architekten Alvar Aalto gebaut und ist natürlich nicht nur von Außen ein Hingucker. Neben einer wunderbaren Dauerausstellung beherbergt das Museum auch immer wechselnde Ausstellungen. Das tolle am Kunsten: An vielen Orten der Ausstellung werden Besucher dazu aufgefordert die Exponate selbst zu gestalten und auch für Kinder gibt es einiges zu entdecken. Ich habe mich vor allem in den dänischen Künstler Vilhelm Lundstøm und seine abstrakten Frauenakte verguckt. Ich glaube da muss bald mal ein Kunstruck bei mir einziehen.

Besonders spannend war die Ausstellung „Behaviour“ von Carsten Höller, die alle Sinne der Besucher anspricht. Man kann unter anderem eine „Upside-Down“-Brille aufsetzen, ein sich bewegendes Spiegelkabinett durchwandern, eine rote Pille probieren, die von der Decke fällt und an einem alten Sofa riechen. Wer sich traut kann sogar eine Nacht in einem Bett im Ausstellungsraum buchen und hat das Museum dann für sich ganz allein. Bei gutem Wetter lohnt sich ein Blick in den Skulpturengarten und das Café Aalto hat megamäßigen Brunch (dazu aber später mehr).

Aalborg Singing Trees singende Bäume Park Dänemark
Aalborg Singing Trees singende Bäume Park Dänemark
Instagram Spot Aalborg Städtetrip Fotospot

Gleich um die Ecke vom Kunsten liegt der Kildeparken, ein Park in dem die Bäume singen. Ja, richtig gehört. De syngende træer ist sowas wie eine überdimensionale Jukebox mitten im Grünen. „I have been so lucky, lucky lucky lucky“ kann ich schon von weitem zwischen den Bäumen hören, ein kleines Mädchen erfreut sich sehr an Kylie’s Tönen und wippt mit dem Popo. Angefangen hat alles 1987, als Cliff Richards anlässlich seines Konzerts hier einen Baum pflanzte. Seitdem haben 80 Künstler in Aalborg Bäume gepflanzt, jeder ausgestattet mit einem kleinen Lautsprecher und einem Play-Button. Auf Knopfdruck kann man hier zu den Klängen von den Backstreet Boys, Stevie Wonder, Beyoncé, Take That, Elton John und sogar Hansi Hinterseer und Helene Fischer das Tanzbein schwingen.

Tag 3: Architektur am Limfjord

Architektur Aalborg Städtereise Musikken Konzerthaus
Architektur Aalborg Städtereise Musikken Konzerthaus
musikkens hus aalborg smaracuja architektur

Ein verrücktes Konzerthaus und eine Hommage an Peter Utzon

Den Vormittag vor meiner Abreise verbringe ich am Hafen Aalborgs. Schon in der Schule habe ich im Kunstunterricht Häuser entworfen und wenn ich nicht in letzter Sekunde doch noch für mein Designstudium angenommen worden wäre, wäre es wohl ein Architekturstudium in Wuppertal geworden. Mich hat die Konstruktion von Gebäuden schon immer fasziniert, mehr aber noch ist es die Geometrie, wie die Linien und Flächen zueinander stehen und ins Gewicht fallen. Vielleicht fotografiere ich deshalb Gebäude am allerliebsten, so kann ich ganz eigene Kompositionen kreieren. Ein Spielplatz für Architekturfotografie ist das Mussikens Hus. Das Konzerthaus direkt am Kayufer des Limfjords wurde 2014 von den Architekten Coop Himmelb(l)au gebaut und ist ein erstaunliches Beispiel wie etwas „nicht sichtbares“ wie Musik so sichtbar gemacht werden kann. Alles an diesem Haus schreit Musik und doch ist es aus der Nähe betrachtet durch den vielen Sichtbeton fast schon wieder schlicht. Ich hätte hier stundenlang Fotos machen können, denn mit jedem Schritt verändern sich Formen und Linien und es ergibt sich wieder ein ganz neues Motiv. Wenn das nicht der nächste Minimal-Insta-Hotspot wird, weiß ich auch nicht.

Utzon center Aalborg Architektur Peter Utzon Städtetrip
Utzon center Aalborg Architektur Peter Utzon Städtetrip
Limfjord Seehund Aalborg Städtereise

Der krönende Abschluss meines Städtetrips nach Aalborg war der Besuch im Utzon Center. Jørn Utzon ist ein berühmter dänischer Architekt, vor allem bekannt für eines der markantesten Gebäude der Welt: Das Sydney Opera House. Das Utzon Center ist das letzte Gebäude, das Jørn Utzon gestaltet hat und beherbergt heute ein Zentrum für Architektur. Es gibt eine sehr interessante Dauerausstellung über das Leben und die Arbeit des Architekten, besonders spannend dabei fand ich Ideen und Dokumentationen von Projekten die (leider) nie realisiert wurden.

Die Ausstellung Space Crazy, die noch bis Ende Februar geht, ist Architektur zum Anfassen und Mitmachen. Architektur-Installationen machen das Thema für Kinder und Erwachsene nahbarer. Es gibt Schaukeln, „lebensgroße“ Puppenhäuser und besonders cool: von den hauseigenen Bienen gebaute Lampenschirme. Im ersten Stock befindet sich ein Auditorium mit einem gigantischen Panoramafenster, von dem aus man über den ganzen Limfjord gucken kann. Von da oben habe ich tatsächlich einen kleinen Seehund gesehen der glücklich im Wasser herumgedümpelt ist. Ich bilde mir ein, er hat mir zum Abschied sogar gewunken…

Meine Tipps für Aalborg

Restaurant Tipps Aalborg Dänemark Brunch
Restaurant Tipps Aalborg Dänemark Brunch

All you need is Brunch – Tipps für Cafés und Restaurants

Ich glaube kein Volk in Europa zelebriert den Brunch so exzessiv wie die Dänen und das natürlich auch noch richtig richtig gut. Frühstück im Hotel kann man sich in Aalborg also auf jeden Fall sparen. Aber auch sonst kommt man kulinarisch sehr gut über die Runden. Hier sind meine Tipps:

Café Aalto
Das Café ist Teil des Kunsten, ein Brunch hier lässt sich also prima mit einem Besuch im Museum verbinden und ist wirklich knallermäßig.

Jørn
Noch ein Museumscafé mit megamäßigem Menü und ich kann ehrlich nicht sagen welcher Brunch besser war. Bonuspunkte gibts hier noch für die Tischdecken, die mit Plänen von Utzon bedruckt sind.

Café Ulla Terkelsen London
In dieser Villa Kunterbunt kann man eigentlich super den ganzen Tag verbringen. Frühstück, Lunch und eine gute Abendkarte mit tollen Drinks und selbstgemachten Limonaden. Es gibt ruhige Ecken, eine Wand mit Gesellschaftsspielen (die auch rege genutzt werden), Themenabende, einen Biergarten und eine gemütliche obere Etage auf der man zB in Ruhe arbeiten oder lesen kann.

Penny Lane Café
Noch ein buntes Kitchfest, diesmal Bäckerei, Frühstückscafé und Nippesladen in einem. Die Blaubeerpancakes sind der Knaller und natürlich bekommt man hier auch die klassischen Zimtschnecken in allen Variationen

Kaffehus Behag Din Smag
Cooles kleines Hipstercafe mit megamäßigen Flat Whites und guten Zimtknoten. Perfekt für den Kaffee zwischendurch.

Restaurant Brdr. Price
Sehr sehr gute Lunch- und Abendkarte, lokale Zutaten, toller Wein.

Café Spiret
Gesunde Bowls, Fischgerichte und andere Café-Klassiker mit gesunden Zutaten zu guten Preisen.

Nachhaltig Shoppen in Aalborg

Grundsätzlich gibt es in Aalborg viele kleine nette Läden und Boutiquen, drei davon sind für mich besonders herausgestochen.

Tøjstory
Qualitativ hochwertige Second Hand Mode, gut sortiert, ohne den muffigen Geruch von Omas Dachboden und mit guter Playlist
Boulevarden 1

Unum
Handgemachte Interiorstücke, gerahmte Illustrationen, nachhaltige Mode und Kosmetik – einmal Alles bitte!
Norregade 27

Vintage 9000
Alte bedruckte Holzkisten in allen erdenklichen Farben und Größen hinten in einem Souvenirshop am Aalborg Slot.
Slotsgade 35

Hinkommen und Unterkommen

Anreise
Mit dem Zug erreicht man Aalborg von Hamburg aus in 6 Stunden, von Berlin in 9 Stunden mit Umstieg in Aarhus. Mit dem Auto sind es 4 Stunden von Hamburg und 6 Stunden aus Berlin. Wer fliegen will muss über Kopenhagen oder Amsterdam. Eine Reise lässt sich prima mit Aarhus verbinden.

Hotels
Ich war während meiner Reise im Cabinn Hotel untergebracht, eine Art Kapsel-Hotel mit dem Charme eines Motels aus den 90ern. Für den selben Preis schlaft ihr meiner Meinung nach viel besser im wesentlich netteren Zleep Hotel*, aber auch bei Scandic* kommt man immer gut unter. Hier findet ihr noch weitere Hotels in Aalborg*.


Offenlegung:

Meine Reise nach Aalborg fand in Zusammenarbeit mit Visit Denmark statt. Meine Reise, Unterkünfte und Spesen wurden für mich übernommen und ich wurde für meine Recherzeit bezahlt. Diese Unterstützung hat es mir möglich gemacht, euch ein Reiseziel vorzustellen, das ihr vielleicht noch nicht so auf dem Schirm habt. Das ändert nichts an meiner Meinung über Zimtschnecken, 90er Hoteldesigns und die Backstreet Boys.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links, bei denen ich für die Empfehlung einen Bonus erhalte. Das ist ein guter Weg, mich bei meiner Arbeit zu unterstützen, ohne das es euch mehr kostet.

Schlagwörter: , ,

Nina

Designerin, Illustratorin, Fotografin und Flummiweltmeisterin. Mehr Infos über mich und den Blog gibt es hier

Das könnte auch was für dich sein

  1. Antworten

    EARLYHAVER

    18. Dezember 2019

    Welch wundervolle Eindrücke Nina! Ich finde, du hast einen wunderbaren Bildstil, er wirkt so zeitlos und spannend. Ich folge jetzt mal deinem Facebookaccount 🙂

    LG!

    • Antworten

      Nina

      18. Dezember 2019

      Vielen Dank!

Hinterlasse einen Kommentar