My Weeks in Pictures #164

September! Nach einer kleinen Schaffenspause im August ging es letzten Monat endlich wieder auf Reisen. Das Ugly-Pretty-Wonderland Rotterdam rief zum zungenbrechenden „Kunst in het Witte de Withkwartier“ Festival und ich kam endlich mal wieder zu einer ordentlichen Portion Bitterballen. Über einen kleinen Abstecher zum Babybirdbesuch in Amsterdam ging es noch für ein paar Tage in die nahegelegene niederrheinische Heimat. Gleichzeitig war die tolle Lotta für Smaracuja in Jordanien unterwegs und hat schonmal ein paar tolle Fotos mitgebracht. Zu alledem gibts demnächst hier mehr. Wer in Zukunft nichts mehr verpassen will, möge sich für den Newsletter eintragen – keine Angst, da ich viel zu faul bin, steht die Chance, dass ich euer Postfach total zuspamme sehr gering. Übermorgen startet die vorerst letzte Reise in diesem Jahr: Zusammen mit Lisa Rank werde ich die Schotten mal ein bisschen aufmischen. Verfolgen könnt ihr die Reise dann natürlich auf Instagram, Facebook und Twitter unter dem Hashtag #heySchottland.

Links des Monats:

 

Beziffert – Warum man Reisen nicht in Top 10 Listen abhaken kann erklärt Taina von Was mit B

The impossible dream of Buttercup – Ich bin schon lange Fan von Hitrecord und diese Geschichte zeigt warum

Jan Böhmermann über rassistische Sprache – Wer hätte gedacht, dass ich mal die Vice verlinke…

Traveling is like flirting with life – Ich hab mal wieder was gebastelt.

 

Song des Monats:

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/217310527″ params=“color=ff5500&auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

 

Lisa hat mich auf die Band „Oh Wonder“ gebracht und irgendwie hat mich dieser Song den ganzen Monat begleitet, in Läden und Cafés in Rotterdam, in meinem Büro und bei Herbstspaziergängen in Neukölln.

Nina-unterschrift

Nina

Designerin, Illustratorin, Fotografin und Flummiweltmeisterin. Mehr Infos über mich und den Blog gibt es hier

Das könnte auch was für dich sein

Hinterlasse einen Kommentar