Langstreckenflüge besser meistern – 5 Tipps in Gifs

Smaracuja Langstreckenflüge Tipps

Condor Start Frankfurt Smaracuja Langstreckenflüge Tipps

 

REISE TIPPS & TRICKS: Langstreckenflüge besser meistern

 

Langstreckenflüge sind ja für die meisten von uns eigentlich der Horror. 10-12 Stunden eingepfercht auf einem Sitz, trockene Luft, Schlaflosigkeit und Langeweile machen uns zu schaffen. Dabei muss das alles gar nicht so schlimm sein, wenn man ein paar simple Regeln befolgt. Vor meiner Reise nach Australien, was ja nunmal das andere Ende der Welt ist, suchte ich das komplette Netz nach Tipps und Tricks ab, meinen Langstreckenflug etwas angenehmer zu gestalten und fand logisches, wie absurdes. Auf meinem Flug mit Condor zum Zwischenstopp Bangkok habe ich all diese Sachen einfach mal ausprobiert und mich dabei gefilmt. Für euch ist mir ja nix zu peinlich. Naja, fast nix.

 

Langstreckenflug safety card smaracuja

 

 

1. Der trockenen Luft vorbeugen

Seit diesem Bangkokflug hat sich für mich eine kleine „Feuchtigkeitsroutine“ eingebürgert, denn auf dem Flug nicht auszutrocknen ist wirklich das A und O des Wohlbefindens. Das fängt natürlich damit an, während des Fluges genügend Wasser zu trinken (und die Finger vom Gin Tonic zu lassen), logisch. Aber schon vor dem Start beginne ich mit meinem kleinen Maßnahmenablauf: Ich schminke mich in Ruhe ab und lege eine Feuchtigkeitsmaske auf. Richtig gelesen: Eine Feuchtigkeitsmaske! Als ich diesen Tipp in einem Video gesehen hatte, dachte ich das selbe. Und ja, damit erntet man gewöhnlich ein paar irritierte Blicke, aber: Es hilft! Am besten aus der Apotheke oder Drogerie eine kleinen Einmal-Probepackung kaufen und dabei darauf achten, dass die Maske farblos ist, denn mit blauem Gesicht will man ja dann doch nicht im Flugzeug sitzen.

Während die Maske einwirkt creme ich meine Hände ein und füttere meine Augen mit Augentropfen. Das kann man beides während dem Flug beliebig oft wiederholen. Ein Tipp den ich von einer Condor Flugbegleiterin bekommen habe, immer Thermalwasserspray dabei zu haben, ist übrigens auch Gold wert, sowohl für Gesicht als auch für die Haare. Außerdem gibt es für mich kleinen Suchti noch ein bisschen Nasenspray für den Druckausgleich.

smaracuja-fliegen-makeup-kl Langstreckenflüge Tipps Condor Fliegen

Langstreckenflüge Tipps Condor smaracuja-fliegen-wasser

2. Den Körper mit Energie füttern

Auch wenn das Essen an Bord wirklich super war, wollte ich bei dem Flug auf Nummer sicher gehen und schauen, dass ich meinem Körper trotzdem die nötigen Vitamine gebe. Trockenfrüchte und Kürbiskerne (oder für die, die Rosinen mögen, eben Studentenfutter) zum knabbern beim Film schauen sind nicht nur lecker, sondern auch gesund und liefern ein bisschen Beschäftigung. Ein paar Vitaminbrausetabletten hatte ich auch dabei, allein weil ich kein so großer Fan von purem Wasser bin. Der ein oder andere Energieriegel kann auch nicht schaden, falls man mal eine Mahlzeit verschläft oder sich zwischendurch der Magen meldet.

3. Unterhaltung

Beschäftigung ist essentiell, denn nichts dauert gefühlt länger, als ein Flug auf dem man sich langweilt. Zwar verfügen die meisten Airlines über OnBoard Entertainment, aber ich habe trotzdem immer noch ein Buch und ein Magazin dabei, falls ich in den 12 Stunden mal keine Lust auf Film gucken habe. Mein iPhone befülle ich mit Spotify-Playlisten und Spielen und damit mir zwischendurch der Strom nicht ausgeht, schleppe ich noch ein externes Ackupack mit mir rum. Die meisten Sitze verfügen auch über einen USB Anschluss, mit dem man Handy, Tablet, eReader oder iPod aufladen kann. Kopfhörer nicht vergessen, ich spare zur Zeit auf welche mit Noise-Reduction…

smaracuja-music-kl smaracuja-fliegen-bunte

4. Es sich gemütlich machen

Dieser Punkt kann bei Langstreckenflügen eine Herausforderung sein, aber mit ein paar Utensilien im Handgepäck kann man sich die Zeit durchaus etwas angenehmer gestalten. Neben bequemer Kleidung habe ich immer ein paar dicke Socken und einen ganz großen Schal dabei, in den ich mich beim Schlafen vergraben kann. Außerdem besitze ich neuerdings ein Reisekissen, welches man sowohl quadratisch als auch in Wurstform benutzen kann. Für die Schlafenszeit gibts Ohropax und eine Schlafmaske um schreiende Babys und grelles Kabinenlicht abzuschotten. Bei der Condor bekommt man, wie bei einigen anderen Airlines, in der Premium Economy Class ein kleines In-Flight-Paket mit Socken, Zahnbürste, Schlafmaske und Oropax und eine Decke und Kissen gestellt. Da ich in Flugzeugen nur schwer überhaupt schlafen kann (ich bin Bauchschläfer!), habe ich immer noch einen Blister Schlaftabletten dabei.

Pro Tipp: Bei der Airline nach einem extra Kissen und einer zweiten Decke fragen und sämtliche Kissen und Kleidungsstücke in die Decke einwickeln und zu einem riesigen Kissen schnüren… <3

5. Vor der Landung

Ich nutze die Zeit zwischen Frühstück und Landung meist um mich ein bisschen wieder herzustellen. Feuchtigkeitscreme, Mascara, Lipliner, ein bisschen Rouge und ein Spritzer aus meinem Travalo Parfumspender. Das hilft mir dabei, mir zumindest einzubilden, dass man mir den langen Flug nicht ansieht. Eine große Sonnenbrille tut allerdings auch ihren Zweck, denn gerade wenn man in heiße Länder unterwegs ist, ist zu viel Make Up meist auch eher kontraproduktiv.

smaracuja-fliegen-makeup smaracuja-fliegen-mascara

Und jetzt: Guten Flug!

Solltet ihr gerne eine komplette Liste, der Dinge, die ich so im Handgepäck mitschleppe haben wollen, lasst es mich in den Kommentaren wissen. Und natürlich bin ich auf eure Tipps für Langstreckenflüge gespannt!

 

Condor Langstreckenflug Langstreckenflüge Tipps

 

Danke an dieser Stelle an Condor, die mich mit dem Flug nach Bangkok und zurück unterstützt haben! <3 

Nina

Designerin, Illustratorin, Fotografin und Flummiweltmeisterin. Mehr Infos über mich und den Blog gibt es hier

Das könnte auch was für dich sein

  1. Antworten

    Carina

    12. August 2014

    Herrlich ! Ich bin ein Fan von GIFs!
    Das mit der Gesichtsmaske werde ich beim nächsten Flug auf jeden Fall ausprobieren – aber so ein Glück wie ich habe, nehme ich mir bestimmt ausersehen dann doch eine grüne oder pinke mit 😉
    Welches Schlafkissen hattest Du dabei? Ich überstehe keinen Langstreckenflug ohne mein aufblasbares Nackenkissen!

    • Antworten

      Nina

      12. August 2014

      Haha, super! Es kostet ein bisschen Überwindung, aber seitdem mach ich das auf jedem längeren Flug.

      Ich hatte noch geschaut ob ich ein vergleichbares Schlafkissen online verlinken kann, aber keines gefunden. Meins ist ganz simpel von Rossmann und nicht zum aufblasen sondern mit Kügelchen drin.

  2. Antworten

    Anne

    12. August 2014

    Handgepäckliste! Dringend! 😀
    Ich schätze nämlich, ähnliches kann man durchaus auch für lange Busreisen anwenden (oder?) und da mir Anfang September eine Busreise nach Paris bevorsteht (zum zweiten Mal dieses Jahr T__T) brauche ich dringend diese Liste!

  3. Antworten

    Christian

    12. August 2014

    Hey, also mit Wasserhaushalt-Ausgleich und Studentenfutter bin ich dabei! Sehe immer wieder viele Menschen in Fliegern die nix, oder zu wenig, trinken, um nicht doch die Bordtoilette aufsuchen zu müssen und eben Kopfschmerzen bekommen oder unausgeglichen sind.

    Für mich das Nonplusultra sind definitiv meine Bose QC15 Kopfhörer. War ’ne teure Anschaffung (vor 3 Jahren etwa 450€), aber die merke ich auch nach 15 Stunden dauertragen nicht und es herrscht wirklich Ruhe um mich und ich kann den Flug immer geniessen und ziemlich entspannt am Ziel aussteigen!
    Zudem noch mein Therm-A-Rest AirPillow. Wiegt nur 55g und ist immer bei mir in der Hosentasche, damit ich es sofort nutzen kann. Egal ob im Taxi, am Terminal, im Flieger oder im Hotel. Habe es zuletzt sogar 3 Monate in Dubai im Hotel als Kopfkissen genutzt, weil es bequemer war. 😉

    • Antworten

      Nina

      12. August 2014

      Hey Christian, super Tipps! Ich habe meine AtomicFloyd Kopfhörer (immerhin 250€) auch geliebt aber leider schon nach 3 Monaten verloren. Deshalb bin ich jetzt vorsichtig bei der Investition 😀

      Das Kopfkissen klingt unschlagbar! Schau ich mir sofort mal an.

  4. Antworten

    Maik

    12. August 2014

    Hinzuzufügen wären noch „Kompressionsstrümpfe“ zur Vorbeugung von Thrombose. Ach und ne ordentliche Airline. Der Sitzabstand bei Condor ist für normalgroße Menschen vergleichbar mit Massentiertransporten… 😉

    • Antworten

      Nina

      12. August 2014

      Ich wusste gar nicht, dass es eine „Normalgröße“ gibt 😉
      Aber ich kann mich was den Sitzabstand bei Condor angeht nicht beschweren… bin dann wohl nicht normal. 😀

  5. Antworten

    herr stiller

    12. August 2014

    <3

  6. Antworten

    Yvonne

    12. August 2014

    Haha, die Videos sind der Knaller!
    Deine Tipps finde ich super, vor allem die Ohropax scheine ich immer zu vergessen!
    Mir wäre jetzt auch nicht mehr eingefallen, außer natürlich bequeme, bequeme Kleidung. Man würde sagen „eigentlich“ macht man das automatisch, doch ich hatte schon auf meinem einen Flug von Sydney nach Singapur tatsächlich eine Frau mit Flip Flops und Hotpants vor mir, während ich selbst mit dicken Socken noch gefroren habe!
    Achso, wenn man einen Tag vorher noch einmal Sport treibt, kann man auch Thrombose entgegen wirken :).
    Liebe Grüße,
    Yvonne

  7. Antworten

    mh

    12. August 2014

    hehe.. sehr geile idee und toll umgesetzt. das muss ich glaub ich irgendwie abkupfern 🙂

    • Antworten

      Nina

      12. August 2014

      Danke dir! Da kommt zukünftig noch mehr mit Gifs. Die sind einfach super.

  8. Antworten

    Anna

    12. August 2014

    Großartig! Die Gesichtsmaske kommt auf jeden Fall mit auf den nächsten Flug. Der ist fast genauso lang wie nach Australien, 23 Stunden Reisezeit nach Hawaii. Ich freue mich jetzt schon auf die Gesichter der anderen Fluggäste 🙂 Liebe Grüße! Anna

    • Antworten

      Nina

      12. August 2014

      Berichte dann mal, wie die Reaktionen ausgefallen sind 😉

  9. Antworten

    Thomas pixelschmitt

    12. August 2014

    Haha, herrlicher Artikel. Die Idee mit den gifs muss ich mir merken.

  10. Antworten

    Kathrin - Zigeunerherz

    13. August 2014

    Wie süß! Tolle Idee mit den gif’s. Die Tipps kennt man ja vielleicht schon aber Du hast es toll in Szene gesetzt! Muss selbst auch mal mehr darauf achten, die Sachen anzuwenden.

    Bei meinem letzten Flug wäre es nur leider nicht gegangen, da ich neben einer 7-jährigen alleinreisenden Vielfliegerin saß, die mich die ganze Zeit animierte, ihre Malbücher mit ihr zu befüllen. Was für ein Spaß! 😀

  11. Antworten

    Janett

    14. August 2014

    Wie cool ! Bin mit Condor damals 13 1/3 Stunden nach Las Vegas geflogen, auch wenn ich als kurzbeinige Person wenige Probleme mit dem Platz in der Economy hatte, mir hat irgendwann die Bewegung gefehlt. Ich bin dann immer mal wieder aufgestanden, was den armen Mann neben mir fast zur Weißglut gebracht hat. Für mich ideal für unterwegs ist eine Schlafmaske und ein gutes Buch. Viel Trinken… Am besten noch was vom Abflughafen mitnehmen. Und bei nem Besuch in den USA beachten, das man dort kein Obst oder Getränke einführen darf. Mir wurde mal ein Wasser in Atlanta abgenommen (Endflughafen).

  12. Antworten

    jessie

    16. August 2014

    Hehe.

    Ich bin bei meinen Fotos u.ä. auch immer auf der Suche nach GIF-tüchtigen Material!

    Denn ein wenig Bewegung macht einen Artikel dann doch schon ein wenig amüsanter / interessanter 🙂

    Ich muss sagen .. wenn du die GIFs nicht erwähnt hättest, hätte ich den Artikel wahrscheinlich eher nicht beachtet („Oh schon wieder so ein Langstrecken-Tipp-Beitrag“)

  13. Antworten

    Ulrike vom Bambooblog

    20. August 2014

    Interessante Tipps! Ich habe viel Erfahrung mit Langstreckenflügen. Deshalb darf bei mir auch eine Schlafmaske nicht mehr im Handgepäck fehlen. Oropax vertrag ich leider nicht. Aber ich versuche es das nächste Mal mit meinen Kopfhörern. Hmm, und zum Studentenfutter: Ich habe die Befürchtung, dass die zu schwer für die Verdauung sind. Ich brauche nicht so viel zu Essen unterwegs. Wenig Bewegung und dann noch essen machen mich fertig auf langen Flügen. Ich habe auch das Glück, dass ich gut schlafen kann in Bussen und Flugzeugen.

  14. Antworten

    Melanie

    20. August 2014

    Hey Nina,
    das ist ja mal ein super Bericht! Besonders die Videos sind super… echt ne richtig coole Idee! Natürlich wird jeder einzelne Tipp von mir auf meinem nächsten Langstreckenflug ausprobiert, Ehrenwort! Und danach berichte ich Dir dann, ob es bei mir genauso gut funktioniert hat wie bei Dir! Aber filmen tu ich mich nicht… 😉
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

  15. Antworten

    Melanie

    20. August 2014

    Super Story! Ich glaub mit dir wird’s nicht langweilig auf einem Langstreckenflug. Und die Gifs sind ein Traum. Ich hab neuerdings auch ein Nackenhörnchen mit dabei, das mit Lavendel gefüllt ist – das wirkt beruhigend und einschläfernd. LG, Melanie

  16. Antworten

    Anna

    27. August 2014

    Hallo 🙂
    Sehr schöner Beitrag, aber darum geht’s mir jetzt gar nicht. Ich möchte dir nur Kopfhörer empfehlen: UrbanEars. Ich habe die „Kransen“, die sind nicht nur sehr schalldämpfend, sondern können auch noch nicht aus den Ohren fallen. Außerdem kosten sie nur 40 Euro, was zwar auch nicht ganz billig ist, aber trotzdem locker bezahlbar. Sie haben auch noch große Kopfhörer, die ich aber noch nicht getestet habe, weswegen ich dir zu deren Qualität nichts sagen kann. 🙂

    • Antworten

      Nina

      27. August 2014

      Hallo Anna! Ich habe sogar ein paar UrbanEars (so mittelgroße) und was mich bei denen stört ist die „Fernbedienung“, die nur einen Knopf hat und somit nicht wirklich zu gebrauchen ist. Wenn das bei den „Kransen“ inzwischen anders ist, wäre das eine Überlegung wert.

  17. Antworten

    Holger

    16. September 2014

    Das mit der Maske und dem Schminken vor der Ankunft muss ich auch unbedingt mal ausprobieren! Ich wusste, irgendwas fehlte bei mir… 😉
    Ich bin jetzt schon auf die Reaktionen gespannt!
    Ich jedenfalls habe meine Wahnsinns schlafmaske mit befestigungssystem, meine fleecejacke mit Kapuze und mein iPhone mit zusatzakku immer am Mann. Dazu ein paar sennheiser in ear Kopfhörer und ein XL Seat (ich bin 1,92m groß und habe beine bis zum Hals), dann ist alles gut. In die Decke wickeln, viel trinken und nicht erfrieren, das ist die halbe Miete. Dann noch einen Nachbar der verträglich ist und eine/n hinter mir, der nicht dauernd am sitz wackelt oder auf das Entertainment System einhämmert. Dann kann der Flug ohne größere Zwischenfälle überstanden werden.
    Oder man bekommt einen (kostenlosen) Upgrade auf First…. Das geht dann auch ganz gut! 🙂 🙂

  18. Antworten

    Anna

    17. Oktober 2014

    Sorry, bin grad mal auf deinem Blog hängen geblieben und muss auch mal eben hierzu meinen Senf abgeben: wie geil ist die Idee bitte mit den GIFs? Ich hab laut losgelacht. Deine Tipps sind natürlich auch super – keine Frage – aber die GIFs: GENIAL! 😀
    LG Anna

    • Antworten

      Nina

      17. Oktober 2014

      Haha! Danke, liebe Anna!

  19. Antworten

    Sabrina

    22. März 2015

    Die Tipps sind nicht schlecht. Das werde ich mir mal merken. Dein Bildmaterial ist echt genial.

  20. Antworten

    Jules

    10. Februar 2016

    Sehr süße GIFS. Haben mich zum Lachen gebracht.
    Ich hasse fliegen ja und Langstreckenflüge sind sowieso der Horror. Bin auch Bauchschläfer, schlafen ist daher auch für mich nicht möglich. Außerdem kommt bei mir noch die Flugangst dazu. Für meinen nächsten langen Flug in zwei Wochen, habe ich diesmal Beruhigungstabletten dabei. Mal sehen, obs besser wird.
    Alles Liebe Jules

    • Antworten

      Nina

      21. Februar 2016

      Oh, Flugangst ist wirklich kein Spaß. Ich hoffe dir Tablette wirkt! Guten Flug!

  21. Antworten

    Monika Meurer

    20. April 2016

    Danke für die Tipps. Ich habe auch immer Nasenspray dabei (reine Salzlösung) und Feuchtigkeitscreme und Handcreme. Kompressionsstrümpfe sind ein Muss und ich liebe diese Druckausgleichs-Ohrstöpsel. Ohne kann ich gar nicht mehr fliegen.

  22. Antworten

    Freya

    5. Mai 2016

    Haha wie cool 🙂 Ich bin Flugbegleiterin und es wäre ja ganz wundervoll wenn sich alle Gäste an deine Tipps halten würden 🙂 Ich überlege auch schon länger mal einen Artikel a la ‚Tipps für einen Langstreckenflug‘ auf meinem Blog zu veröffentlichen, aber deiner ist einfach so super, gar nicht mehr nötig 🙂 Ich hoffe ich habe dich mal an Bord! Bis dahin, mach weiter so!
    Liebe Grüße

    • Antworten

      Nina

      6. Mai 2016

      Freya, danke für das wirklich schöne Kompliment! Freut mich total! Sollte ich mal bei dir an Bord sein, sag auf jeden Fall Bescheid! Liebe Grüße!

  23. Antworten

    Emma

    20. August 2016

    Danke für die Tipps. Ich habe diese Woche einen 14 Stündigen Flug nach Thailand vor mir 🙂

  24. Antworten

    Stefanie Köbke

    23. Januar 2017

    Ich fliege auch viel und deine Tipps sind super, das mach ich auch fast alles so :). Die Bilder sind super cool! Wie hast du die aufgenommen?

  25. Antworten

    Sarah

    13. März 2017

    Danke für die Tipps, die sind wirklich sehr praktisch 🙂

    Xx Sarah von
    http://www.wonderlandblog.de

    Anm: Werbung vom Admin entfernt

  1. Antworten

    So überstehst du Langstreckenflüge | Anemina Travels

    11. November 2014

    […] Lippenpflege und Gesichtsspray helfen – und Gesichtsmasken! Darauf hat mich Nina von Smaracuja gebracht: Maske auftragen, einwirken lassen, abspülen. Oder mit Taschentüchern abwischen, wenn du […]

  2. Antworten

    Das Vielflieger ABC - Tipps für Langstreckenflüge

    13. Januar 2015

    […] Mehr Tipps für Langestreckenflüge findest du übrigens auch ganz aktuell bei Susi von Black Dots White Spots und besonders hübsch als Gif-Guide bei Nina auf Smaracuja. […]

Hinterlasse einen Kommentar