Amsterdam Souvenirs

Reisen ist eigentlich nur halb so schön, ohne die vielen schönen Dinge, die man auf Reisen kauft. Dinge, die einen auf eine ganz andere Weise als Fotos an die Reise erinnern. Dinge, die man Zuhause nicht bekommt. Dinge, die ein täglicher Begleiter werden. Dinge, die einen kulinarisch den Urlaub etwas verlängern. Dinge, die das Heim verschönern oder ein nettes Mitbringsel für die Freunde abgeben. Diesen Dingen soll diese neue Rubrik gewidmet sein.

In Amsterdam habe ich außergewöhnlich viel eingekauft, was wohl daran liegen mag, dass ich ausnahmsweise mal wieder richtig Urlaub gemacht habe und Zeit hatte mir in aller Ruhe die lokalen Geschäfte und Märkte anzusehen und dabei sogar Zeit war, den ein oder anderen Zwischenstopp für frittierte Köstlichkeit einzulegen.

 

Traveling is only half the fun, without all those neat things you buy on the road. Things that remind you of your trip in a totally different way than photos. Things you don’t get at home. Things that become your daily companion. Things that extend your vacation in a culinary way, things that pimp up your home or make a nice little gift to your loved ones. This new category is dedicated to these things.

In Amsterdam I did a remarkable amount of shopping – which may be caused by the fact that this was my very first private holiday in a very long time and, for a change, I could take the time to stroll around and check out the local shops and markets. There was even time for one or the other fried dutch delicacy on the way.

1.

Ich stehe normalerweise nicht so auf recycletes DIY Zeug, aber diese Tasche, die ich auf dem Flohmarkt am Noordermarkt fand war Liebe auf den ersten Blick. Hergestellt aus alten russischen Armeezelten und Herrensakkos, gehört die Tasche der Designerin Anne von Dijk wohl zur Kategorie “täglicher Begleiter” und wird mich mit dem täglichen Ballast, den ich so mit mir rumtrage, unterstützen.

Normally, I don’t go for upcycled DIY stuff, but this bag, which I found at the flea market at Noordermarkt, was love at first sight, really. Made from old russian army tents and men’s jackets by Dutch designer Anne von Dijk, the bag is one of my new daily companions to support me with all the burdens that I carry around like laptop, camera, tons of cables and other unnecessary things. You get the idea. 

2.

Seitdem ich mal bei einer Zigarette vor einer Kneipe auf einer regnerischen Straße in Prag vom inspirierenden und gleichzeitig provozierenden Reise Interview Magazin “The Travel Almanac” gehört habe, habe ich immer wieder danach Ausschau gehalten. In Amsterdam bin ich bei Athenaeum Nieuwscentrum, einem reinen Magazinshop endlich fündig geworden.
Ever since, someone told me about the inspiring and at the same time provoking travel interview magazine “The Travel Almanac” while smoking a cigarette on a rainy street in front of a bar in Prague, I was looking out for it. In Amsterdam I finally found the latest issue at Athenaeum Nieuwscentrum, a store only for magazines.

3.

Eigentlich habe ich den Hype um diese ganzen bunt gemusterten Klebebänder auf Pinterest ja nie so richtig verstanden, bis ich ein Bild eines Kalendars sah, welcher das Tape benutzte um Reisen und Deadlines zu markieren. Das musste ich natürlich auch haben und ich wurde fündig bei HEMA.

I actually didn’t really get the hype of all that colored tape all over Pinterest until I saw a picture of a calendar, using tape just like the colored bars in a google calendar, to mark trips and deadlines. This is why I was desperate to go to the next best HEMA in Amsterdam to buy some nice ones for myself.

4.

Kein Besuch in einem Königreich ohne eine Postkarte der Königsfamilie. Diese ist ebenfalls vom Flohmarkt am Noordermarkt.

No visit in a kingdom without a vintage postcard of the royal family. This one is also from the flea market at Noordermarkt.

5.

Ich bin eigentlich kein Schokoladenmädchen, aber wer kann schon einer so schön verpackten Tafen widerstehen? Ich habe ein paar Tafeln Tony’s Chocolonely für meine Lieben gekauft. Man bekommt sie in den meisten Supermärkten in Amsterdam.
I’m not at all a chocolate girl, but who can honestly resist a chocolate bar so beautifully wrapped? I bought some Tony’s Chocolonely for my friends and you can get it in almost every supermarket in the city. 

6.

Noch zwei Fundstücke des Noordermarkt Flohmarkts: Zwei alte Emaille Kakao Dosen für meine WG-Küche. Wie ihr seht lohnt sich ein Besuch! 

Two other bargains from the Noordermarkt flea market: two old cocoa emaille boxes for the kitchen in our flat. As you can see, it is worth the visit!

7.

Sobald ich einen holländischen Supermarkt betrete, raste ich immer ein bisschen aus. All die schönen bunten und besonderen Dinge wandern in meinen Einkaufskorb. Diese Dose mit Apfelkraut ist nur eine von vielen Dingen die ich mitgebracht habe: Lakritze, Honigbrot, “Hagelslag”, Sirups, Erdnussbutter und frische Säfte für den Heimweg. Ich bin nur wenige Kilometer von der Grenze zu Holland aufgewachsen, somit hat dieses Zeug meine Kindheit geprägt und ist leider in Berlin schwer zu bekommen. 

Whenever I see a Dutch supermarket I go crazy. All the great things they have there make their way into my shopping bag. This nice box of apple syrup is just one of many things I brought back home: liquorice, honey bread, “hagelslag”, syrups, peanut butter and fresh juices for the train ride.  I grew up only a couple of miles away from the Dutch border, so all these things have ever been part of my childhood and I really miss them here in Berlin. 

 

8.

Während meine Freundin Anke die lokalen Plattenläden abgeklappert hat, habe ich mich durch die Vintage Läden gewühlt und dabei bei Episode meine lang ersehnte britische Wachsjacke gefunden. Jetzt muss es nur noch ein kleines bisschen wärmer werden… 

While my friend Anke, spent a lot of time in the local record stores, I strolled around some vintage shops and found my long-desired british wax-jacked. Now it only needs to get a little warmer outside here in Berlin…

9.

Store without a home” ist ein kleiner Laden auf dem Haarlemerdijk der allerlei hübsche Interior Design Teile beherbergt. Ich konnte an dieser kleinen Mundharmonika nicht vorbei, endlich wieder etwas mit dem ich meinen Mitmenschen auf den Keks gehen kann!

Store without a home” is a little interiour design shop on Haarlemerdijk. I couldn’t resist but buying this little sweet harmonica necklace, finally I own something that I can annoy my friends with again…

10.

Zu guter letzt musste noch ein kleiner Zwischenstopp im HEMA Beautystore eingelegt werden, um sich mit Nagelacken und Lippenstiften einzudecken. Die Kosmetikprodukte von HEMA sind der hit und ich hüte sie akribisch, damit auch ja der Lippenstift nicht vor dem nächsten Holland Besuch zuende geht.

Last but not least we did a little stop at the HEMA Beautystore,  just to buy the obligatory amount of nail polish and lipstick. The beauty products of HEMA are bonkers and I always guard them like gold, so they won’t finish off before my next trip to the Netherlands.

 

Das waren mehr als nur ein paar Dinge, dennoch für mich alles irgendwie kleine Schätze auf ihre Art und Weise, mal mehr und weniger. Auch wenn ich mich jetzt fühle als hätte ich gerade mein erstes Haul-Video fertiggestellt…

Well, that was a little more than just a few things, but all of them are little treasures to me in their very own way, the one more, the other less. Even though I feel like I just finished my very first haul video… 

 

Danke Evelyn, Kay (mit Ypsilon), Bea and Anke für ein tolles Wochenende! <3
Schlagwörter: ,

Nina

Designerin, Illustratorin, Fotografin und Flummiweltmeisterin. Mehr Infos über mich und den Blog gibt es hier

Das könnte auch was für dich sein

  1. Antworten

    Marianna

    22. Februar 2013

    Tolle Idee und tolle Sachen. Man ich will gleich wieder zurück und nachshoppen gehen 😉 LG

  2. Antworten

    Sarah Heimatherz

    22. Februar 2013

    Oh toll, ich suche auch schon lange so eine Wachsjacke – herzlichen Glückwunsch für Deinen Fund 🙂 Liebe Grüße von der Hema, Xenos & Albert Heijn Süchtigen Sarah

    • Antworten

      Nina

      23. Februar 2013

      Solltest du eine finden, empfiehlt es sich, gleich ne Ladung Febreze zu kaufen. Die Dinger darf man nicht waschen und stinken wie hulle nach Motoröl. 😀

      • Antworten

        Simone

        23. Februar 2013

        Und nicht an den Strand mitnehmen. 😉 Auf meiner klebt noch halb Spanien. 🙂

  3. Antworten

    Simone

    22. Februar 2013

    Schöne Sachen, vor allem die Dosen gefallen mir gut.
    Und jetzt weiß ich endlich, daß appelstroop auf Deutsch Apfelkraut heißt. Da wäre ich wirklich niemals drauf gekommen. Ich habe das zum ersten Mal in Holland gesehen und gegessen. Übrigens auf Pfannkuchen hervorragend und besonders köstlich Pfannkuchen mit Appelstroop und Naturjoghurt. 🙂

    LG Simone

    • Antworten

      Nina

      23. Februar 2013

      Danke!
      Wobei ich sagen muss, dass meine Mama mich belehrt hat, dass Apfelkraut vom Niederrhein kommt (meine Heimat) und nicht aus Holland.

    • Antworten

      Bea

      23. Februar 2013

      Man mag es kaum glauben, aber Pfannkuchen werden in Holland auch sehr gerne mit Speck, Käse und Stroop gegessen. Tatsächlich sehr sehr lecker.

  4. Antworten

    Germanicus84

    19. März 2013

    Die erworbenen Dosen sehen wirklich klasse aus. Ein Hauch Nostalgie 😉

Hinterlasse einen Kommentar

WEG MIT
§219a!