Sundays are for urban exploring

Manchmal hat man Glück, wenn man im Falle von spontanen Entscheidungen wenigstens ein paar feste Schuhe im Auto hat. So ging es ohne Kamera, mit ein paar Freunden am letzten Sonntag wieder auf einen „Urban Exploring“ Ausflug. Normalerweise gehört es sich nicht wirklich, den Namen oder Ort eines solchen „Lost Places“ zu veröffentlichen, allerdings ist die Bärenquell Brauerei wohl längst kein Geheimnis mehr. Das ist wohl auch der Grund dafür, dass das spannendste was man dort antrifft (außer toten Ratten), wohl die vielen guten Graffitis sind, wenn man mal von der leicht gruseligen Atmosphäre, vor allem nach einem Gewitter, absieht. Leider waren die „festen“ Schuhe nicht fest genug für die riesigen Pfützen, die sich in- und außerhalb der Gebäude gebildet hatten, so blieben einige Bereiche für uns unerreichbar. Dennoch, nachfolgend ein paar Instagram Fotos von dem Tag, die natürlich in keinster Weise zum nachahmen aufrufen sollen. Ist klar, ne?

Sometimes, little field trips are so spontaneous that you are lucky enough to have another pair of suitable shoes in you car, but no camera with you. This is what happened last sunday, when we decided to go for some urban exploring after brunch. I just had my iPhone-Camera with me and it turned out my „suitable“ shoes weren’t really suitable enough for the huge puddles everywhere. Normally the „etiquette“ says to not reveal the name or exact location of lost places, but I think these days the Bärenquell Brewery in Berlin really is common knowledge anyway. And that’s the reason why the most exciting things you will see there, is probably the street art pieces (apart from the scary atmosphere, especially right after a thunderstorm). So here, we go with some Instagram shots of that day, obviously not encouraging anyone to go there!

 
    

Schlagwörter: ,

Nina

Designerin, Illustratorin, Fotografin und Flummiweltmeisterin. Mehr Infos über mich und den Blog gibt es hier

Das könnte auch was für dich sein

Hinterlasse einen Kommentar