Smaracuja

5 illustre Dinge, die den Winter in Österreich zauberhaft machen

By 30. November 2017 Illustration, Raus aufs Land, Travel

Dass man in Österreich gut Skifahren kann, weiß ja jedes Kind. Ich gebe zu, auch ich denke zu erst daran im Affenzahn eine Piste runter zu brettern wenn ich an Urlaub im Winter in Österreich denke. Macht ja auch Spaß. Nur, es soll ja auch Leute geben, für die das nicht das Allergrößte ist, eisigen Fahrtwind zu spüren und sich hin und wieder mit dem Snowboard aufs Blatt zu legen. Für Diejenigen habe ich gute Nachrichten: In Österreich kann man auch viele andere tolle Dinge tun und sehen, die nix mit Brettern unter den Füßen und Aprés-Ski zu tun haben. Im Januar bin ich durch vier Regionen gestapft und dabei wieder gemerkt wie zauberhaft Österreich im Winter ist.

Zauberhafter Winter in Österreich mit märchenhaften Städten wie Hallstatt, Thermen in der Steiermark und Hüttenzauber mit Käsespätzle

Mein Wort reicht euch noch nicht? Na gut, hier das ganze noch mal mit Bildern und Bunt:

 

WInter in Österreich Seefeld Hallstatt Wolfgangsee

1. Märchenhafte Dörfer (und Städte)

Ich glaube zwar, ich habe in Österreich noch keine einzige Stadt gesehen die nicht aus einem illustrierten Grimms Märchenbuch stammen könnte, trotzdem stechen ein paar davon besonders raus. Da wäre zum Beispiel das pittoreske Hallstatt, dass so hübsch ins Bergpanorama eingebaut ist, dass die Chinesen es kurzerhand heimlich auf der anderen Seite der Welt kopiert haben. Dementsprechend vielen Selfiesticks begegnet man in dem kleine Ort im Salzkammergut auch. Trotzdem lohnt es sich hin zu fahren, um Fotos für Instagram zu schießen und sich knapp 1200 bemalte Schädel im Beinhaus anzuschauen. Ein ebenso schönes Kirche-vor-Bergpanorama bietet Seefeld (wo übrigens auch Skifahrer auf ihre Kosten kommen). St. Wolfgang am Wolfgangsee mit vielen bunt angemalten Häusern ist natürlich auch ein Klassiker und in Bad Ischl hat Sissi angeblich ihren Heiratsantrag bekommen. In Bad Radkersburg in der Steiermark kam ich mir am Ende wirklich vor, als würde ich durch die Seiten eines Bilderbuchs laufen.

 

2. Schneebedeckte Landschaft

Ein garantiert schneebedecktes Winter Wunderland mit Schneeballschlachten, Schneemännern und ausgedehnten Spaziergängen im – ihr ahnt es – Schnee gibt es bei uns ja leider nicht mehr jeden Winter. In Österreich ist das natürlich anders und mehr Berge als in Brandenburg gibt es auch. Hier kann man sich an der glitzernden Landschaft kaum satt sehen, egal, ob die Alpen gerade in den Wolken verschwinden oder die Sonne auf die schneebedeckten Tannen strahlt. In den unzähligen Nationalparks kann man auch im Winter wunderbar wandern gehen. Es lohnt sich auch als Nicht-Wintersportler einen Lift zu nehmen und einfach mal von da oben die Aussicht auf die Alpen zu genießen und die frische Bergluft einzuatmen.

 

3. Aktivitäten aus Kindheitsträumen

Ich habe ja schon erwähnt, dass man auch ohne Skipisten viel Spaß in der Natur haben kann in Österreich. Eine romantische Kutschfahrt (ja, auch als Singlefrau mit Freundinnen) durch das weihnachtlich geschmückte Seefeld wäre eine Option. Hoch hinaus geht es warm eingepackt im Korb eines Heißluftballons über die hügelige Steiermark. Dort oben herrscht eine wundervolle unendliche Ruhe, die Wintersonne taucht die schneebedeckten Felder und Wälder in oranges Licht und Start und Landung bringen sogar ein klein wenig Action mit sich.
Falls ihr euch doch unbedingt was unter die Füße schnallen wollt, solltet ihr es mal mit Schneeschuhen ausprobieren. Superlangweilig könnte man zuerst denken, hab ich auch, aber am Ende ist es doch ganz schön toll nicht Bauchnabeltief einzusacken und man kann so Gegenden erkunden die sonst nur im Sommer zugänglich wären. Mich hat das Ganze irgendwie ganz stark an Ronja Räubertochter erinnert.

 

 

Winterzauber Thermen Spas Thermenland Steiermark Hundertwasser Bad Blumau

4. Wärme tanken in Thermen und Spas

Jetzt aber einmal richtig aufwärmen, bitte! Denn Wandern und Schlittenfahren ist früher oder später eins: Arschkalt. Nirgendwo sonst habe ich so viele tolle Thermen und Spas besucht, wie in Österreich. Den Aqua Dome in Tirol und das Narzissenbad im Salzkammergut zum Beispiel. Viele Hotels in den Alpen verfügen auch über tolle eigene Spa Bereiche mit Sauna und Kneipp-Straße. Wirklich zelebriert wird das Ganze vor allem in der Steiermark. So sehr, dass eine ganze Region „Thermenland“ heißt. Zwischen Hundertwasserhäusern durch Vulkanwasser schwimmen? Check. Rücklinks auf dem Wasser dümpeln und klassischer Musik lauschen? Check. Beim Saunieren in die Landschaft glotzen? Check. Das Rogner Bad Blumau und die Parktherme in Bad Radkersburg sind hier zwei Adressen um sich von oben bis unten pampern zu lassen.

 

 

Winter in Österreich Hüttenzauber Käsespätzle Hütten

5. Hüttenzauber in den Jausenstationen

Und am Ende muss man immer irgendwo einkehren und sich ein bisschen Winterspeck anfuttern. Denn ich sag euch eins: Man fährt nicht ohne ein paar extra Kilos auf den Hüften wieder aus Österreich nach Hause. Vor allem wenn die Reisebegleitung auf Diät ist. Es ist ein bisschen wie im Schlaraffenland der deftigen Gerichte und Süßspeisen. Vor allem in den rustikalen Jausenstationen stößt man im Winter, fernab des Apres-Ski-Trubels auf gemütliche Atmosphäre und familiäre Gastlichkeit. Am Kaminfeuer lässt es sich wunderbar aushalten und schnacken, erst recht wenn einem jemand eine frische Portion Käsespätzle vor die Nase stellt. Besonders schön wars bei Robert und Alexandra im Waldhäusl in Steinberg am Rofan (oder auch: am Ende der Welt). Alex schwingt den Kochlöffel, zaubert Graukäsesuppe und Kirchl mit Sauerkraut. Die fünf Gästezimmer des Hauses sind liebevoll eingerichtet, hier finden alte Ski und Wanderstöcke als Lampen und Garderoben ein neues Zuhause. Falls man also beim Jagertee versackt, kann man einfach gleich dort bleiben.

 

Wenn ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid, euch im Winter von Österreich verzaubern zu lassen (hohoho!), findet bei Angelika von Reisefreunde noch mehr Details zur kulinarischen Seite unserer Reise in Seefeld, am Achensee und im Salzkammergut. Außerdem haben wir einige schöne Videos von unserer Reise mitgebracht.

 

 


Offenlegung
Anlass meiner Reise war eine Filmproduktion für die Österreich Werbung –  vielen Dank für die Zusammenarbeit. Danke auch an die Olympiaregion Seefeld, das Thermenland Steiermark, Achensee Tourismus und den Tourismusverband Bad Ischl für die Organisation. Meine Meinung über Käsespätzle, Märchendörfer und Kutschfahrten bleibt davon unbeeinflusst. 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply desert trips 4. Dezember 2017 at 22:46

    Danke für das Teilen dieses Posts! Es ist interessant und voller nützlicher Informationen!

  • Reply Florian 8. Dezember 2017 at 15:00

    Jede Menge Schnee wünsche ich mir dieses Jahr auch in Deutschland. Ich finde, dass man die Jahreszeiten schon richtig ausleben sollte. Deine Beiträge sind immer Top :). Liebe Grüße

Leave a Reply