Smaracuja

4 Tage Algarve – Meine Tipps für Portugals wilde Küste

By 16. November 2017 Travel

Es ist viel zu früh morgens, als ich mit verschlafenem Blick und einem riesigen Kaffee in meiner Hand ein Flugzeug nach Faro betrete. Für mich ist es das zweite Mal, dass ich an die Algarve reise. Für meine Freundin Caro ist es eine Reise zurück in die Kindheit, die sie fast jedes Jahr am portugiesischen Atlantik verbracht hat. Zusammen sind wir unterwegs, um für den Blog der Tui die nicht so touristischen Orte der Region aufzustöbern und meine Algarve Tipps zusammenzustellen. Ich freue mich auf vier Tage Surfen, Sonnenbaden und Super Bock (ja, auf diese Alliteration bin ich besonders stolz), und ahne zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht, wie viele tolle, überraschende Momente die Algarve für uns in petto hat.

Algarve Surfen Capervan Smaracuja

 

Die Highlights der Algarve - Surfen, Eselwanderung und Roadtrip im Hinterland
Unsere Highlights der Algarve - Von der Felsküste bis hin zum bergigen Hinterland

 

Die Basis – Praia dos Três Irmãos

Da wir in kürzester Zeit möglichst viel von der Algarve erkunden wollen, scheint uns eine zentrale Lage, von der aus wir sternförmig in alle Ecken der Region ausschwärmen können, optimal. Der Praia dos Três Irmãos liegt am östlichen Ende des Praia do Alvor und ist durch die Felsen in insgesamt vier erreichbare Buchten unterteilt. In Alvor gibt es unzählige Hotels, unseres liegt glücklicherweise direkt am Strand, weshalb wir uns den Rest des Anreisetages erst einmal nicht mehr viel bewegen müssen. Ein Spaziergang entlang der langen Bucht hinüber zu den Klippen, durch Felsspalten und Tunnel, gibt uns einen ersten Überblick. Es ist erstaunlich ruhig, obwohl im Oktober vielerorts noch Herbstferien sind. Zum Abend hin lohnt es sich, das Ganze noch einmal von oben anzuschauen und oberhalb der Felsen einen der Trampelpfade zu erkunden. Hier kann man sich romantisch auf die Klippen zwischen die Möwen(kacke) setzen, die Gischt beobachten und richtig ankommen.

 

Algarve Tipps Praia dos tres irmaos

Algarve Tipps Praia dos tres irmaos       Algarve Tipps Praia dos tres irmaos

Algarve Tipps Praia dos tres irmaos

 

 

Tag 1 – Surfkurs und die wilde Westküste der Algarve

Surfen ist natürlich immer abhängig vom Wetter, weshalb wir gleich für den ersten Tag unseren Surfkurs vereinbart haben. So haben wir – falls uns die Wellen einen Strich durch die Rechnung machen – noch etwas Luft nach hinten. An der Algarve gibt es unzählige Surfschulen, die entweder direkt am Strand an der Westküste ansässig sind, oder die von Lagos oder Sagres aus mit euch dahin fahren, wo gute Konditionen für Anfänger herrschen. Wir haben uns über Freunde einen privaten Surflehrer gesucht, da wir möglichst flexibel bleiben wollten. Wir verbringen einen tollen Tag mit Olli und seiner Freundin Nicky am Praia do Amado, Caro steht direkt ihre erste Welle und ich bin auch bei meinem jetzt dritten Mal Surfen wieder voll und ganz angefixt. Jedes Mal bin ich wieder überrascht, wie etwas so anstrengendes und so frustrierendes so viel Spaß machen kann. Ich kann wirklich jedem nur raten, es einmal auszuprobieren. Allein um einmal eine ganze Woche lang alle Muskeln zu spüren, von deren Existenz man vorher noch gar nichts wusste.

 

Algarve Surfen Strand Surfcamp Surfkurs Algarve Surfen Strand Surfcamp Surfkurs

Algarve Surfen Strand Surfcamp Surfkurs

Algarve Surfen Strand Surfcamp Surfkurs Algarve Surfen Strand Surfcamp Surfkurs

 

Weil wir sowieso schon einmal an der Westküste sind, nehmen wir nach dem Surfen noch die kleine Küstenstraße von der Praia do Amado zur Praia da Bordeira. Der etwas abenteuerliche Schotterweg ist gesäumt tollen Felsen und Buchten, führt vorbei an einsamen Camping-Spots durch den National Park Costa Vicentina bis hin zu dem Strand, an dem ich einst meine erste richtige Surfstunde hatte. Wir entscheiden uns spontan dazu, uns den Sonnenuntergang am ‚Arsch der Welt‘ anzusehen. Genauer gesagt am südlichsten Punkt des europäischen Festlandes. Natürlich sind wir nicht die Einzigen, die am Leuchtturm am Cabo de São Vicente auftauchen, um sich das Spektakel anzusehen. Aber gerade deshalb herrscht hier irgendwie eine tolle Atmosphäre: Wir sitzen auf den Felsen, wie in einem natürlichen Amphitheater, über uns kreisen die Möwen und genau neben dem Leuchtturm färbt sich irgendwann der Himmel tieforange. Das Salz auf unseren Lippen und eine eiskalte Flasche Bier in unseren schrumpligen Fingern machen das Ende unseres Surfergirl-Tages perfekt.

 

Algarve Portugal Punta de Sagres Ende der Welt

Algarve Ende der Welt Punta Sagres       Algarve Ende der Welt Punta Sagres

Algarve Ende der Welt Punta Sagres Sonnenuntergang

 

Tag 2 – Wandern mit glücklichen Eseln in der Serra de Monchique

 

Am ersten Abend liegen wir völlig platt im Hotelbett und können uns dank Surfkurs kaum bewegen, als ich plötzlich in den Tiefen des Internets auf Robert stoße. Robert ist Eselhirte und hat fünf der flauschigen Tiere in seiner Obhut und bietet Wanderungen mit ihnen auf Spendenbasis an. Wir LIEBEN Esel und so brausen wir natürlich gleich am nächsten Tag mit unserem Mietwagen durch die Serpentinen der Serra de Monchique, der Gebirgskette im Norden der Algarve. Das Happy Donkey Sanctuary liegt etwas abgeschieden am Ende eines Feldwegs, ca 30 Minuten von Portimão entfernt inmitten von Eukalyptusbäumen. Beim Anblick der zuckersüßen Tiere geben wir erst einmal viele glucksende „Awwws“ und „Ohhhs“ von uns. Nachdem wir uns beruhigt haben, machen wir uns auf den Weg zu einer dreistündigen Wanderung, die mich nicht nur meinen schlimmen Muskelkater vergessen lässt. Gefräßig und eigensinnig, verspielt und mit tiefer Verbindung zu dem Menschen, den sie seit Jahren begleiten – so erleben wir die kleine Eselfamilie. Wir lauschen Roberts Geschichten, schnuppern am wilden Rosmarin und die Sonne brennt auf unseren Schultern. Alles in allem eine ganz besondere Begegnung, die den Rahmen dieses Artikels sprengen würde und über die ich bald ausführlich und mit Video berichten werde. 

Wer einmal in dieser wunderschönen Gegend ist, sollte einen kurzen Abstecher auf den Fóia machen, den höchsten Berg der Region, mit knallermäßiger Aussicht. Wir erkunden noch das sehr pitoresque kleine Dorf Caldas de Monchique und den Ort Monchique selbst, bevor es uns zurück ans Meer zieht. 

 

Algarve Portugal Monchique Happy Donkeys Eselwanderung

Algarve Portugal Monchique Happy Donkeys Eselwanderung       Algarve Portugal Monchique Happy Donkeys Eselwanderung

Algarve Portugal Monchique Happy Donkeys Eselwanderung

Algarve Monchique Happy Donkey Eselwanderung

Happy Donkeys Esel Algarve       Happy Donkeys Esel Algarve

Happy Donkeys Esel Algarve Tipps

Tag 3 – Roadtrip durch hübsche Dörfer im Hinterland der Algarve

 

Schlechtwettertage gibt es nicht viele an der Algarve, da wir aber in der Nebensaison reisen, haben wir ein bisschen damit gerechnet. Am dritten Tag erwischt es uns und so entscheiden wir uns für einen Roadtrip durch die das Hinterland. Die Straße von Alvor nach Silves führt durch eine bei grauen Wolken nahezu grotesk wirkende Landschaft, vorbei an einem Flussbett und lustig geformten Bäumen. Silves selbst ist bekannt für das Castelo dos Mouros (‚Maurenkastell‘), eine beeindruckende Festung über der Stadt. Wir lassen uns aber lieber ein bisschen durch die vielen kleinen bunten Gassen treiben, fotografieren und trinken Galão. Von Silves geht es über São Bartolomeu de Messines nach Alte, einem kleinen süßen Ort am Hang, mit ein paar Antiquitäts- und Handwerksgeschäften, viel rankendem Wein und einem versteckten Wasserfall. 

 

Algarve Tipps Portugal Silves        Algarve Tipps Portugal Silves

Algarve Tipps Portugal Silves

Algarve Tipps Portugal Silves       Algarve Tipps Portugal Silves

Algarve Tipps Portugal Alte

 

Unser letzter Punkt beim Dörferhopping ist Loulé – unser Ziel: Die Markthalle, die noch aus der arabischen Zeit stammt mit ihren pinken Zuckerhut-Türmchen. Wir kommen um Punkt 14:58Uhr an, da macht der Markt gerade zu. Ups. Aber was wäre eine Reise ohne einen meiner typischen Reisefails? Loulé lohnt sich aber auch unbedingt ohne den Markt. Noch mehr hübsche Gassen und viele kleine nette Souvenirläden, die nicht den typischen Touri-Klimbim führen, sondern echtes Handwerk oder Produkte von portugiesischen Jungdesignern. Von einer Freundin hatte ich den Tipp bekommen, bei Projecto TASA vorbeizuschauen und dies sollte sich als ein ähnlicher Glücksgriff herausstellen, wie unsere Eselwanderung. Hier unterstützen einige engagierte Designer gemeinsam das lokale Kunsthandwerk, indem sie neue Produkte aus alten Materialien erfinden. In dem winzigen Laden gibt es wunderschöne Schalen aus Terrakotta und Bast, moderne Lampen aus Kork oder praktische Utensilien aus Bambus – alles zu völlig vertretbaren Preisen. Während João Ministro uns die Designerstücke erklärt schlägt er vor, spontan zwei Kunsthandwerker in ihren Werkstätten zu besuchen. Da können wir natürlich nicht nein sagen. 

 

Algarve Portugal Loule Smaracuja

       Algarve Portugal Loule Smaracuja

Algarve Carolin Weinkopf Loule Portugal

Algarve Portugal Loule Smaracuja       

Loulé Projecto TASA Design Algarve Tipps

 

 

Tag 4 – Strandhopping rund um Lagos

Unseren letzten Tag wollen wir am Strand verbringen. Wir erkunden die Felsbuchten rund um Lagos und verbringen den Vormittag am berühmten Praia Dona Ana, der von steilen Klippen und kleinen Felsinseln gesäumt ist und um diese Jahreszeit nicht mehr ganz so überfüllt. Pro-Tipp fürs Schwimmen im Atlantik: Aufpassen, dass einen die Welle nicht volles Rohr die Füße unterm Körper wegzieht, sonst landet man nämlich etwas unsanft im Muschelsand und ist für die nächsten Tage erst einmal gebrandmarkt. Noch mal „Ups“.

Am Nachmittag kraxseln wir die unzähligen Stufen zum Praia do Camilo hinunter, der besonders bei Tauchern beliebt ist. Hier ist das Meer etwas ruhiger und in den Felsen tummelt sich allerhand hübsches Meeresgetier. Durch eine Öffnung im Felsen erreicht man die Nachbarbucht, in einem Felsspalt zum Meer hin machen die Leute Selfies.

 

Praia Dona Ana Algarve

Praia Dona Ana Algarve       Praia do Camilo

Algarve Tipps Portugal Lagos Ponta Da Piedade

Algarve Portugal Lagos Ponta Da Piedade       Algarve Portugal Lagos Ponta Da Piedade

Gleich um die Ecke liegt die Ponta da Piedade, eine Landzunge mit Leuchtturm und kitschiger Felskulisse. Wir haben Glück und sind eine ganze Zeit lang alleine am Leuchtturm und haben die Aussicht ganz für uns und unser Super Bock. Wenn ihr ein bisschen mehr Zeit habt, solltet ihr hier unbedingt eine Kajaktour machen.

Auch wenn es recht touristisch ist, ist Lagos wohl einer meiner Lieblingsorte an der Algarve. Kachelhäuser, Street Art, nette Surf Shops und einen guter Mix von Restaurants und Bars. Meine Tipps für Lagos: Das Restaurante Don Sebastião für traditionelles Essen, das Arribale für tollen gegrillten Fisch und Hühnchen Piripiri, Casinha do Petisco für Cataplana und Meeresfrüchte und London Tiger Coffee, wennman mal einen Flat White statt Galão möchte. 

 

Algarve Portugal Lagos

Algarve Portugal Lagos        

Algarve Portugal Lagos

Algarve Portugal Lagos        Algarve Portugal Lagos

 


Tipps & Infos

Hinkommen

Von einigen deutschen Städten gibt es Direktflüge nach Faro, so zum Beispiel von Düsseldorf, München oder Hannover mit TuiFly, von Berlin, Hamburg und Köln mit Eurowings oder im Moment noch mit Fly Niki. Mit Zwischenstopp in Lissabon bekommt man in der Nebensaison Flüge mit TAP. Von Lissabon aus erreicht man den Süden auch gut mit dem Zug oder Mietwagen.

Unterkommen

Wer direkt am Strand nächtigen möchte, aber auch eine zentrale Lage für mögliche Ausflüge bevorzugt, ist am Praia do Alvor ganz gut stationiert. Wir sind im Pastana Dom Jão II untergekommen, welches über zwei eigene Strandbars, einen Pool und Spa Bereich verfügt und wirklich direkt am Strand liegt. Das Publikum ist hier allerdings (vielleicht wegen des Nahe gelegenen Golfplatzes) etwas älter und trägt zum Frühstück schon turmhohe Fönfrisuren. Wer lieber mitten im Ort mit den Surfern wohnt, ist sicher mit Lagos oder Sagres sehr gut beraten.

Rumkommen

Um an der Algarve gut von A nach B zu kommen, mietet man sich am besten ein Auto. Das ist in Portugal relativ günstig und man kann es bequem von Zuhause vorab buchen. Dabei sollte man beachten, dass vor Ort noch Gebühren für die örtliche Autobahn Maut hinzukommen. Bei uns waren das ca 18€ Leihgebühr für das Gerät im Auto, das automatisch mitzählt und etwa 25€ für die von uns verfahrenen Autobahnkilometer.

Noch mehr Ausflüge

Wer länger als 4 Tage bleibt, hat natürlich noch unzählige weitere Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben und noch mehr an der Algarve zu entdecken. Zum Beispiel mit einem Ausflug auf die Insel Culatra, die vor ein paar Jahren ein ganz besonderen Platz in meinem Herz gefunden hat. Damals haben wir auch eine Jeep Tour durch die Berge gemacht, mit Besuch des Foia und Zwischenstopp bei einer Medronho Destille (mit Schnapsverkostung) wofür es in der Region unterschiedliche Anbieter gibt. Surfen gelernt habe ich damals mit Lagos Surfsafaris. Eine Tagestour nach Faro und Olhão lohnt sich – unbedingt.

Ein Tipp für den letzten Tag an der Algarve

Wer erst Abends aus Faro zurückfliegt, aber das Hotel schon morgens verlassen muss, dem rate ich unbedingt davon ab, das Gepäck im Auto zu lassen. Unzählige Bekannte haben dabei ihr Gepäck und ihre Wertsachen verloren und mussten mit kaputter Scheibe zurück zum Flughafen fahren. Bessere Idee: Fahrt zum Praia do Faro, der nur 10 Minuten vom Flughafen entfernt liegt. Hier könnt ihr bequem den letzten Tag mit Gepäck in einer der unzähligen Strandbars genießen, die direkt zwischen Straße und Strand liegen. Meine Empfehlung dafür: Der Wox Club, gutes Essen, nettes Surf-Ambiente und freundliches Personal.

 

 

Links

Meine Bootstour zur Ilha da Culatra im Nationalpark Ria Formosa

Lea war damals mit mir an der Algarve surfen

Elisa hat tolle Tipps für Algarve Road Trips

Elke hat sich an der Algarve auf eine Reise in die Vergangenheit begeben

Britta hat den Leuchtturmwächter von Farol ausgefragt

 


Offenlegung:

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit TUI entstanden. Wie man unschwer erkennen kann, bleibt meine Meinung davon uneingeschränkt.  

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply nike 16. November 2017 at 18:07

    Was für tolle Bilder! Portugal steht schon so lange auf meiner Wunschliste. Jetzt noch einmal mehr. Ich möchte zu den Eseln <3 !!! Danke für die tollen Tipps!

  • Reply Carolin Weinkopf 16. November 2017 at 19:35

    ❤️❤️❤️

    So schön war das mit dir!

  • Reply Mela │ individualicious 17. November 2017 at 09:37

    Ich will da j e t z t auch hin.

  • Reply KTINKA 17. November 2017 at 11:47

    Guten Tag, mein Name ist Katinka und ich möchte jetzt bitte an die Algarve. Die Esel! Das kleine zwischen den Felsen eingeklemmte Restaurant. ICH WILL DAHIN.
    Danke Ninchen für diesen wundervollen Post und diese farbenfrohen Bilder – ich kann die Sonne fast spüren auf meinem Gesicht.

    :*

  • Reply Lu 17. November 2017 at 17:03

    Hey Nina, so ein schöner Trip! Habs direkt mal gespeichert, denn an der Algarve war ich noch nie, will da aber unbedingt auch mal hin. Die Fotos sind auch toll – wie immer – vor allem das von dem glücklichsten aller Esel, der an dem Strauch rumknabbert. Der strip club ist auch großartig. Liebe Grüße Lu

  • Reply Monika 21. November 2017 at 12:51

    Herrliche Bilder! Vielen Dank für den Tipp!

Leave a Reply